Jetzt teilen!

Wenn wir an Crêpes denken, denken wir oft an französische Cafés und leichte, gerollte Crêpes, gefüllt mit Nutella, Bananen und mit Puderzucker bestreut. Wussten Sie, dass viele Länder der Welt ihre eigene Version eines crêpesartigen Pfannkuchens haben? Obwohl viele Kulturen ihre Variante von Crêpes zum Frühstück essen, sind einige eher ein schmackhafter Leckerbissen und können beim Abendessen genossen werden. Hier ein Blick in die Tradition der Crêpes rund um den Globus.


Italien:

Italiener genießen eine Version des französischen Crêpes namens Crespelle. Crespelle werden meist aus Kastanienblüten im Gegensatz zu Weizenmehl hergestellt und sind oft mit herzhaften Füllungen wie Wurstwaren, Gemüse und italienischem Käse gefüllt – eine Art Crepe-Pizza!

Indien:

In Südindien wird die Dosa, eine große crepesartige Delikatesse, aus fermentiertem Reis und Linsenteig hergestellt und oft mit würzigen Soßen serviert. Sie finden eine Masala Dosa auf vielen indischen Speisekarten, da es ein beliebtes Gericht ist, bei dem eine Dosa mit Kartoffeln und Curry gefüllt ist.

Malaysia:

In Malaysia gibt es eine einzigartige Waffelblättervariante eines Crêpe namens roti jala. Diese herzhaften Crêpes werden mit Kurkuma hergestellt, um ihnen eine leuchtend gelbe Farbe und einen einzigartigen Geschmack zu verleihen. Die roti werden oft als Beilage serviert und dienen zum Verfeinern von würzigen Saucen aus traditionellen malaysischen Gerichten.

Südafrika:

Der Pennekoeke ist einem französischen Crêpe sehr ähnlich und wird als Frühstücksgenuss genossen. In Südafrika füllen sie ihre Pennekoeke mit Zimtcreme und einem gewürzten Streusel.

Somalia:

In Somalia wird zu den meisten Gerichten der Anjero oder ein crêpesartiges, schwammiges Fladenbrot serviert. Es wird aus Hefemehl hergestellt und hat einen leicht säuerlichen Geschmack, ähnlich wie Sauerteigbrot. Der Anjero wird als Beilage verwendet, um aromatisches Fleisch, Kartoffeln und Eintöpfe zu essen.

Es ist erstaunlich, wie viele Varianten von Crêpes es weltweit gibt. Wenn Ihnen diese Beispiele das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen, servieren wir Ihnen gerne einen unserer hausgemachten Crêpes, wenn Sie das nächste Mal in Denver frühstücken. Wir haben viele Variationen des traditionellen französischen Crêpes auf unserer Speisekarte, darunter Cherry Kijafa, Mandarin, Banana Praline, Seasonal Berry und Continental Crepes. Wir empfehlen Ihnen, sie alle auszuprobieren!


Im Zuge dessen sollte nicht unerwähnt bleiben, dass es heutzutage auch ganz einfach ist, Crêpes selbst herzustellen. Dies macht man mit einem sogenannten Crêpes Maker, von denen es mittlerweile zahlreiche Modelle von verschiedenen Herstellern auf dem Markt gibt. Getestete Crêpes Maker und weitere Informationen über Crêpes erhalten Sie unter crepesmaker.org/.